2022

Die 9. Weezer Open sind in Planung 19.-25.09.2022


2021

Auch 2021 fanden die 8. Weezer Open statt. Fotos siehe Galerie.

Auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Kurzfristig wurde auch noch eine Damen40 Kategorie ins Leben gerufen. 
Immer wieder ein großer Spaß mit dem besonderen Flair der abendlichen Flutlichtspiele, gutem Tennis und Leckerem für Leib und Seele.

 

Sieger in den einzelnen Klassen:
Jolina Maß vom TC Rot Weiß Stiepel (Damen offen),
Paul Jansen vom T.u.B. Bocholt (Herren offen, A Feld)
Dustin Wolters vom Kerkener Tennis-Club (Herr offen, B Feld)
Catherine Maiworm-Darnand vom Uedemer TC (Damen40)
Carsten Czechau vom TV Lobberich (Herren40)


2020

Auch 2020 fanden die 7. Weezer Open statt.

Termin 21.09. bis 27.09.2020


2019

Auch 2019 fanden die 6. Weezer Open statt.

Termin: 19.9. bis 22.9. 2019


2018

Pressebericht 5. Weezer OPEN

Julian Schoofs und die beiden Bossig-Brüder gewinnen die 5. Weezer Tennis Open

 

Von Donnerstag bis Sonntag fanden die zum fünften Mal die Weezer Open statt. In den letzten vier Jahren hatten die Weezer Glück mit dem Wetter und nur sonnige Tage. Doch dieses Jahr meinte es der Wettergott nicht gut und ab Samstagnachmittag machte der Regen die Tennisplätze im Weezer Sportzentrum unbespielbar. Dies stellte die Veranstalter des Turniers natürlich vor einer schweren Aufgabe. Schnell wurde eine Ausweichlösung gefunden, indem in STG-Tennishalle nach Goch umzog.

Sportlich wurde wie gewohnt Spitzentennis gezeigt. Über 50 Tennisspieler von Nah und Fern hatten sich angekündigt. Die beiden zwölfjährigen Ben Heuveldop(RW Emmerich) und Maxima Michalak (RW Goch) zeigten ebenso beeindruckende Leistungen, wie der 63-jährige Rolf Theisen (TC Babcock). In den Endspielen zogen aber andere Spieler ein. Bei den Herren40 standen sich Mike Giezenaar(TC GW Reichswalde) und der Weezer Andre Bossig gegenüber. Auch Mikes 5. Teilnahme am Weezer Turnier half ihm nicht auf dem schnellen Gocher Hallenboden. Mit 6:1/6:2 musste er sich Andre Bossig geschlagen geben, der im letzten Jahr noch knapp seinem Bruder Manuel den Vortritt lassen. Dieser konnte das Herren30 Finale für sich entscheiden. Andrej Nitsche vom Uedemer TC erwies sich wie gewohnt als der erwartet schwere Gegner. In einem spannenden Match konnte Manuel Bossig den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Der immer stärker werdende Nitsche gewann den 2. Satz mit 6:2. Im entscheidenden Match-Tiebreak fand der Weezer Manuel Bossig den besseren Start und rettete diesen Vorsprung mit 10:8 ins Ziel. Somit konnte er seinen letztjährlich gewonnen Titel verteidigen.

Titelverteidigung: Dies schaffte auch Julian Schoofs (TC Kalkar)bei seiner 4. Teilnahme am Weezer Open zum 4. Mal in der offenen Konkurrenz. Doch das war nicht einfach, denn sein Gegner, der Kevelaerer Robin Ebeling (TC Kaiserswerth) war mit LK02 um 3 Leistungsklassen besser bewertet. Den ersten Satz konnte Ebeling mit seiner peitschenden Vorhand noch mit 6:3 für sich entscheiden. Doch Julian Schoofs besann sich im 2. Satz auf seine Stärken und machte kaum noch vermeidbare Fehler und gewann diesen nun mit 6:3. Im Match-Tiebreak spielte Julian souverän sein Spiel runter und gewann mit 10:4 ein hochklassiges Endspiel. Zum vierten Mal in Folge.

Die Damenkonkurrenz gewann dieses Jahr die Nijmegenerin Ivana Milosevic gegen Ines Kuypers, die es mit der Umstellung auf schnellen Teppichbelag in der Gocher STG-Halle und mit den harten Grundlinienschläge der Gegnerin schwer hatte. Die Holländerin gewann 6:4 und 6:3 und sorgte für ein wenig internationales Flair.

 

 

Bei der Siegerehrung dankte der Vorsitzende des TSV Weeze Willi Halmanns der Turnierleitung und den vielen Helfern für die klasse Organisation. Genau so wie Stefan Heistermann, Leiter der Tennisabteilung, der auf den Stellenwert der Weezer Open für die Tennisabteilung hinwies, da es nicht nur im Kreis, sondern im ganzen Bezirk als eins der besten Turnier gilt.


2017

4. Weezer Open war ein voller Erfolg

Vier Tage Spitzen-Tennis in angenehmer Atmosphäre bei besten Wetter.

 

Das hatten sich aber auch die Weezer Organisatoren verdient, hatten sie doch die Platzanlage für dieses Turnier extra nochmal richtig schön herausgeputzt. Zwei Blumenbeete und Blumenkästen, gesponsert Gartenbau Feegers und Thomas Philipps aus Goch, Fackeln und Feuerschalen sorgten für ein besonders Ambiente.

Da wollten die 63 gemeldeten Spieler natürlich auch ihr bestes Tennis zeigen und dies gelang in den meisten Fällen auch. Bemerkenswerte Spiele zeigte Dirk Laux vom TC Hartefeld, der auf dem Weg ins Finale der Herren 40-Konkurrenz erst Rolf Basfeld vom TC Sonsbeck und Vorjahressieger Carsten Czechau vom TV Lobberich aus dem Weg räumte. Dort war dann aber Endstation, denn Arndt van Huet von Blau-Weiß Issum spielte seine langjährige Erfahrung aus und gewann die Herren 40-Konkurrenz. 

In der Herren 30-Konkurrenz zeigte Han Bolt aus Emmerich, der auch direkt zweimal die viel höher eingestufte Gegner, Georg Kleppe aus Uedem und Sebastian Wendt vom SV Schonnebeck schlagen konnte, klasse Spiele. Thorsten Wasel aus Weeze sorgte vielleicht für die größte Überraschung, warf er doch den mehrmaligen Tielverteidiger Mike Giezenaar in der 2. Runde aus dem Turnier. Das Finale dieser Herren 30-Konkurrenz machten aber die beiden Brüder, Andre und Manuel Bossig unter sich aus. Hier hatte der Jüngere und auch drei Leistungsklassen bessere Manuel die Favoritenrolle, doch Andre wollte in diesem Finale vor heimischer Kulisse nicht klein beigeben und spielte gerade im 1. Satz sein bestes Tennis und gewann diesen dann auch mit 6:4. Es lag eine kleine Sensation in der Luft. Mitte des 2. Satzes wendete sich aber das Blatt und Manuel Bossig trumpfte mit einem 6:2 groß auf und der Matchtiebreak musste in diesem immer sehr fairen und spannenden Spiel eine Entscheidung bringen. Irgendwie hatte es den Anschein, dass Manuel nicht das Spiel zu machen wollte, bzw. konnte, doch schließlich verwertete er seinen 5. Matchball und gewann das Finale mit 12:10. Dies bedeutete, dass Manuel der erste Weezer ist, der einen Titel auf dem vereinseigenen Turnier gewinnen konnte.

Bei den beiden Hauptkonkurrenzen, dem offenen Damen und Herrenfeld, wurde in diesem noch einmal die Qualität der Teilnehmer gesteigert. Bei den Damen musste die Kreismeisterin Alexandra Nitsche sich erneut den Angriffen der für den TC Reichswalde startende Ines Kuypers stellen und gewann ebenso wie bei den diesjährigen Kreismeisterschaften ganz knapp. Im Finale musste Sie sich aber geschlagen geben. Jule Braß aus TC Moers-Asberg holte sich mit 6:1 und 7:5 den Titel der 4. Weezer Open.

In der Herrenkonkurrenz kam es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen der beiden letztjährigen Finalisten Andrej Nitsche und Julian Schoofs. Beide mussten in Spiel zuvor alles geben um ins Halbfinale zu kommen. Andrej gewann gegen Vorjahressieger Stuart Rehfuß mit einer starken Leistung 6:3 und 6:3 und Julian musste gegen Silas Baumbach aus Orsoy sogar über dem Matchtiebreak. Trotzdem machte ihm dies im Halbfinale gegen Andrej Nitsche nicht soviel Probleme und gewann unerwartet klar mit 6:2 und 6:0. Im anderen Halbfinale kam zum Duell zweier  Weezer Mannschaftskameraden. Weezes favorisierte Nr. 1, Tom Janssen gegen  den Vereinsjugengtrainer Rayk Ziegler. Den ersten Satz konnte Tom noch knapp mit 7:5 für sich entscheiden, aber der 2.Satz ging knapp mit 6:4 an Rayk. Er witterte seine Chance, den kommenden Matchtiebreak zu gewinnen und ins Finale einzuziehen. Und so kam es dann auch, der sich immer wieder Mut zu sprechende Rayk gewann 10:8. Im Finale wartete ja Julian Schoofs, der zweimalige Weezer Champion. Bei den Kreismeisterschaften hatte Rayk schon einmal das Nachsehen und irgendwie war nach dem sensationellen Halbfinalsieg die Luft raus und Julian Schoofs gewann mit 6:1 und 6:1 zum 3. Mal das Weezer Open.

Auf der anschließenden Siegerehrung, bedankte sich Abteilungsleiter Stefan Heistermann bei allen Helfern, die an den vier Tagen in der Küche, hinter der Theke, am Grill und bei der Durchführung des Turniers geholfen haben, sowie bei den Sponsoren und Spielern, die Werbung für das Turnier gemacht haben. Der 2.Vorsitzenden des Hauptvorstand des TSV Weeze, Thomas Kempkes, lobte die Arbeit der Tennisabteilung und das gute Zusammenspiel der Abteilungen innerhalb des TSV. Sportwart Manuel Bossig gratulierte allen Siegern und Zweitplatzierten für ihre tolle Leistungen. Ein super schönes Turnier ging zu Ende und natürlich hoffen nun alle Verantwortlichen, nächstes Jahr diesen Erfolg zu bestätigen können.

 

Das 4.Turnier ist beendet!

Sieger mit einem lupenreien Hattrick:

JULIAN SCHOOFS

(LTK GW Moyland)

 

Foto: Julian (rechts) nach seinem Spiel und dem einzigen Satzverlust im ganzen Turnier gegen Silas Baumbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gefühlte 955 sehenswerte Foto`s hier: ;-)))

 

Super Stimmung. Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Helfern und Sponsoren für die tolle Unterstützung. Ohne Euch wäre so ein Event nicht möglich gewesen. Es wird schwer, dass nächstes Jahr zu toppen!!!

WEEZER OPEN - DIE TURNIERLEITUNG!
WEEZER OPEN - DIE TURNIERLEITUNG!

Dank an die Turnierleitung.

 

 

 

 

 

(foto: Stefan Heistermann ;-)))


2016

2016 fanden die 3. Weezer Open statt.

Fotos siehe Galerie.

 

4 Tage Weezer OPEN - Erfolg auf ganzer Linie

 

Vier Tage hochkarätiges Tennis beim TSV Weeze

 

Wieder einmal meinte es der Wettergott gut, mit den Veranstaltern des Weezers Tennisturnier. Zum dritten Mal in Folge am letzten Septemberwochenende fanden die Weezer Tennis OPEN wieder bei schönsten Sonnenschein statt. Aufgrund der zahlreichenden Meldung wird das Turnier von Jahr zu Jahr größer. 2014 startete man mit zwei Herrenkonkurrenzen, 2015 kam die Damenkonkurrenz hin zu und in diesem Jahr wurden die Herren 40-Konkurrenz hinzugenommen. Über 60 Spieler und Spielerinnen, hauptsächlich aus dem Kreis Kleve gingen an Start. Aber auch Spieler mit einem weiteren Anreiseweg, z.B. aus Dellbrück oder Nettetal, fanden sich auf der klein aber feinen Tennisanlange im Weezer Sportzentrum ein.

 

Auch die Spiele waren in allen Konkurrenzen klasse! Bei den Herren warf Cedric Stanke (Moers 08) in der nightsession den an Nr.1-Gesetzten Tom Janssen vom TSV Weeze durch einen eindrucksvollen Auftritt in der zweiten Rund raus. Aber auch Kai-Uwe Angenendt vom Uedemer TC zeigte gegen seinen Vereinskameraden Andrej Nitsche eine hervorragende Leistung und zwang ihn den Matchtiebreak, den er knapp mit 7:10 verlor. Beide Spiele fanden im Flutlicht statt, was bei den Spielern sowie den Zuschauern besondere Emotionen hervorrief. Im Halbfinale traf nun Cedric Stanke auf Weezes Nr.2, Manuel Bossig. In einem spannenden Spiel setzte sich Cedric mit 6:4/6:4 gegen den nächsten Spieler vom TSV durch. Noch spannender ging es im anderen Halbfinale zu. Dort kam es nämlich zur Neuauflage des letztjährlichen Endspiels zwischen Andrej Nitsche und Julian Schoofs. Die Duplizität der Ereignisse nahm seinen Lauf, denn der Spielverlauf erinnerte doch stark ans Finale 2015. Nach einem 1:1 in den Sätzen ging es auch diesmal in den Matchtiebreak, der ähnlich eng verlief. Mit 10:7 konnte Julian wieder gewinnen. Somit lautete das Final in der offenen Klasse Cedric Stanke vs. Julian Schoofs. Der erste Satz ging 6:4 an Cedric. Doch der leicht favorisierte Julian Schoofs hatte noch ein wenig mehr Kraftreserven und entschied den zweiten Satz mit 6:2 für sich. Cedric versuchte im Matchtiebreak noch mal alles, aber Julian machte kaum noch eigene Fehler und konnte sich so über eine erfolgreiche Titelverteidigung freuen.

 

In der offene Damenkonkurrenz setzten sich bis zum Halbfinale die Favoriten durch. Dort gerieten aber dann die beiden Endspielteilnehmerinnen der letzten Kreismeisterschaften ins Wanken. Konnte sich die Laura Meuserova von Rot-Weiß Goch noch in einem hart umkämpften Spiel gegen die für den TC G/W Reichswalde startende Ines Kuypers mit 2:6 / 6:2 und 10:7 durchsetzen, musste sich die amtierende Kreismeisterin, Jana Wobus aus Issum, geschlagen geben. Elke Duivenbode siegte mit 7:5 und 6:3 und sorgte somit für ein reines Gocher Finale in dem sie ihrer Mannschaftskollegin und letztjährlichen Finalteilnehmerin, Laura Meuserova den Vortritt lassen musste.

 

In der Herren-30 und 40-konkurrenz hatten sich erfreulicherweise zwei Spieler gemeldet, die mit Ihrer Leistungsklasse 8 für interessante Anreize sorgten, zumal Beide altersbedingt eine, vielleicht sogar zwei Altersklassen höher spielen könnten. In der 30-ziger meldete Georg Verhoeven und sah sich in einem spannenden Spiel unter Flutlicht dem Weezer Thorsten Wasel gegenüber. Nach einem 6:4 im ersten Satz folgte ein 1:6 im Zweiten und einige Zuschauer dachten schon, der Kreismeister der Herren 50 müsste die Segel streichen. Doch Georg Verhoeven zeigte im Matchtiebreak all seine Erfahrung und konnte erdenklich knapp mit 12:10 ins Halbfinale einziehen. Da war dann aber Endstation. Stefan Hommel vom TC G/W Reichswalde konnte sich mit seinem druckvollen Spiel durchsetzen. Im Endspiel wartete Carsten Czechau aus Nettetal. Auch hier setzte sich Hommel, allerdings im Matchtiebreak mit 10:3, durch.

In der 40-ziger hatte Tennistrainer Rolf Theissen gemeldet. Er und die anderen drei Gesetzten konnten sich durchsetzen und trafen im Halbfinale aufeinander. Theissen konnte sich im wohl zeitlich längsten Spiel des Turniers gegen den Hartefelder Dirk Laux durchsetzen. Im anderen Halbfinale siegte Mike Giezenaar über Raimund Verfers. Im Finale musste sich dann Rolf Theissen dem jüngeren Mike Giezenaar geschlagen geben, der sich ohne Satzverlust den zweiten den Titel der Weezer Open holte.

 

Die Nebenrunden gewannen Paul Jansen (TC B/W Issum), die ehemalige Weezerin Lara Hermens (TC Dellbrück), Ron Banning (Rinderner TC) und Thilo Rothgang vom TSV Weeze.

 

Insgesamt fanden ca. 80 Spiele in über 36 Stunden auf vier Tagen verteilt auf der Platzanlage des TSV Weeze ohne Zwischenfall und sehr fair statt. Erfreulich war auch, dass fast alle Weezer Mannschaftsspieler am Turnier teilnahmen und am Grill, hinter der Theke, in der Küche und bei der Spielleitung für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Viele Spieler und Zuschauer lobten das besondere Ambiente mit nightsession, Fackellicht, Lagerfeuer und sehr guter Betreuung.

Auf der Siegerehrung überreichte Sportwart Manuel Bossig den Sieger die Preise. Abteilungsleiter Stefan Heistermann bedankte sich bei allen Helfern ebenso wie Willi Halmanns, 1. Vorsitzende des TSV Weeze, der die positive Entwicklung des Turniers mit immer mehr Teilnehmern hervorhob. Nächstes Jahr wird es bestimmt das 4. Weezer Open geben, dann vielleicht mit einer Doppelkonkurrenz. BILDER findet ihr wie immer in der Galerie!

 

Fast alle Sieger des Turniers, geehrt vom 1.Vorsitzenden des TSV Weeze, Willi Halmanns (links) sowie von Stefan Heistermann und Manuel Bossig(beide in hellblau) ;-)))

+++ Achtung wegen der Nachfrage jetzt auch mit Herren 40 Wettkampf +++

2015

2. Weezer Tennis-Open übertraf die Erwartungen

Julian Schoofs, Björn Krüger und Andreea Badescu konnten sich bei strahlendem Sonnenschein in ihren Konkurrenzen durchsetzen.

 

Bei dem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld ließ sich schon im Vorfeld vermuten, dass spannendes Tennis auf hohem Niveau den Zuschauern auf der Weezer Tennisanlage geboten wird. Bei den Damen setze sich die Favoritin, Andreea Badescu, relativ klar gegen Ihre Konkurrentinnen durch. Alexandra Nitsche gewann gegen Laura Meuserova ihr Einzel und konnte somit erfolgreich Revanche üben, denn Sie hatte noch bei den vorangegangen Kreismeisterschaften das Nachsehen. Gegen die mit der Leistungsklasse 1 auftrumpfenden Andreea Badescu hatte aber auch sie keine Mittel.

 

In der Herren 30-Konkurrenz war schon von der ersten Runde an Favoritensterben angesagt. Hier tat sich der Reichswalder Spieler Stefan Hommel besonders hervor. Zweimal konnte er sich gegen Spieler mit wesentlich besseren Leistungklassen, darunter auch der Titelverteidiger des Vorjahres Mike Giezenaar, durchsetzen. Im Halbfinale scheiterte er dann aber am Weezer Matej Satka, der im Finale im Matchtiebreak gegen Björn Krüger vom Uedemer TC mit 6:4/2:6 und 2:10 das Nachsehen hatte.

 

Was sich dann aber in der offenen Herren Konkurrenz abspielte, war einzigartig. In den Viertelfinals standen sich, bis auf Andre Bossig und Cedric Stanke schon nur noch Spieler mit einstelligen Leistungsklassen gegenüber. Während sich Andre Bossig, tapfer kämpfend, gegen den späteren Finalist, Andrej Nitsche erst im Matchtiebreak geschlagen geben musste, zeigte der 17-jährige, für TC Moers 08 spielende Cedric Stanke atemberaubendes Tennis. Die Auslosung bescherte Ihm hierbei zuerst das Duell gegen seinen Trainer Mihai Badescu, das Cedric mit 6:2 und 7:5 für sich entscheiden konnte. Die Halbfinale fanden unter Flutlicht statt. Auch sein niederländischer Landsmann, Wout Peters, der schon morgens einen über zwei Stunden andauernden Krimi gegen Manuel Bossig in den Knochen hatte, konnte ihn trotz einem erneut aufopferungsvoll Spiel nicht stoppen. Erst Andrej Nitsche konnte Cedric Stanke aufhalten und zog mit einem knappen 7:5/6:4 ins Finale ein. Aber auch Julian Schoofs musste im Halbfinale sein ganzes Talent zeigen. Weezes Nr.1, Tom Janssen verlangte Schoofs im ersten Satz alles ab. Mit 6:4 und 6:1 konnte Julian den Topgesetzten des Turniers ausgeschalten. Somit lautete das Finale vor gut besuchter Kulisse, Andrej Nitsche vom Uedemer TC gegen den für LTK GW Moyland spielenden Julian Schoofs. Gingen die beiden ersten Sätze mit 6:4 jeweils an beide Kontrahenten, entwickelte sich der Matchtiebreak zu einem regelrechten Showdown und riß die Zuschauer richtig mit. Es hatte den Anschein, als könnte Andrej Nitsche wegziehen. Schnell führte er mit 4:0. Doch Julian fing sich wieder und beim Stande von 7:4 für Nitsche wendete sich das Blatt zu Gunsten des nun keine Fehler mehr machenden Schoofs. Unter dem rhythmischem Klatschen der Zuschauer verwandelte Julian beim Stande von 9:8 seinen ersten Matchball. Andrej Nitsche hatte Mühe seine Emotionen zu bändigen, zu knapp war er am Sieg gegen den um 2 Leistungsklasssen besser notierten Moyländer gescheitert.

 

Auf der anschließenden Siegerehrung überwiegte dann aber bei allen Akteuren und Organisatoren die Freude über ein Turnier, bei dem alles stimmte, spannende und hochklassige Spiele, das Flair, die Verpflegung und vor allem die Fairness. Willi Hallmanns, Vorsitzender des TSV Weeze und Stefan Heistermann, Vorsitzender der Tennisabteilung überreichten den Gewinnern die Preise und bedankten sich bei allen Sportlern, Helfern und Sponsoren, die zum Gelingen des dreitägigen Turniers beigetragen hatten. Eine 3.Auflage des Weezer Tennis-Open mit wieder vielen guten Teilnehmern wird es 2016 sicher geben.

 

Mit sportlichem Gruß, das Orgateam ;-)))

                   2. Weezer Tennis OPEN

Nachdem das Turnier im letzten Jahr so erfolgreich und positiv aufgenommen wurde, werden wir das Turnier nicht nur wiederholen, sondern auch um eine Konkurrenz, der Damen offenen Klasse erweiteren. Dies bedeutet, noch mehr Flutlichtspiele in super Atmosphäre ;-)

 

Infos und Anmelden hier:

http://www.tvpro-online.de/component/sobipro/11109-2weezer-tennis-open?Itemid=0

 

Also, nehmt die letzte Chance wahr, Eure Leistungsklasse für die nächste Saison zu verbessern! Sammelt Punkte oder was meistens wichtiger ist, gegen Gegner zu spielen, die in euerer Leistungsklasse oder einer Besseren sind. Wir werden Spieler, (besonders bei den Herren) aus allen Leistungsklassen(LK2-12, LK13-19, LK20-23) am Start haben ;-)

 

Einen erfolgreichen Sommer wünscht

Stefan


2014

Die Weezer Open werden ins Leben gerufen